Nachhaltigkeit

Abschied Dieter Schmid

Nach 17 Jahren hat der Vorsitzende des Ausschusses „Nachhaltige Entwicklung“ der Diözese Rottenburg-Stuttgart und Träger der Franziskus-Medaille der Diözese, Dieter Schmid (75), zur Jahresmitte aus Altersgründen sein Amt abgegeben. Damit scheidet Schmid auch aus dem Diözesanrat aus, dem er von 2002 bis 2011 als gewählter Laienvertreter des Dekanats Ludwigsburg stimmberechtigt und von 2011 bis 2019 in seiner Funktion als Ausschussvorsitzender beratend angehörte. „Diese 17 Jahre im Ehrenamt der Diözese Rottenburg-Stuttgart waren für mich eine spannende Herausforderung und sinnerfüllte Zeit, in der ich gelernt habe: nachhaltige Entwicklung ist kein Projekt, nachhaltige Entwicklung ist ein Weg, der beim Gehen entsteht“, so Dieter Schmid. In einem Interview spricht er über Motivation und Meilensteine, über Erfahrungen und Enttäuschungen und stellt klar: "Solange man da ist, geht einen diese Welt etwas an."

Nachhaltigkeitsfonds - neue Richtlinien

(Gesamt)Kirchengemeinden und Dekanate und die Diözese können für nachhaltige energetische Maßnahmen an ihren Gebäuden und für die Suche nach Innovationen Mittel beantragen. Dafür hat der Diözesanrat gemeinsam mit dem Fachbereich "Gerechtigkeit, Friede, Bewahrung der Schöpfung" und dem Bischöflichen Bauamt bereits im Jahr 2008 einen Nachhaltigkeitsfonds eingerichtet und diesen immer wieder finanziell aufgestockt. Seit Januar 2019 gelten veränderte Richtlinien: Pro Kirchengemeinde können in einem Jahr maximal zwei Maßnahmen mit insgesamt maximal 200.000 Euro bezuschusst werden.

Klimaschutzkonzept

85 Prozent weniger CO2-Ausstoß bis 2050, 15 Prozent weniger bis 2020 - diese ehrgeizigen Ziele verfolgt die Diözese Rottenburg-Stuttgart mit ihrem im Dezember 2017 veröffentlichten Klimaschutzkonzept. Alle kirchlichen Einrichtungen können dazu beitragen.
Klimaschutzkonzept der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Nachruf

Als einen, der sich um die nachhaltige Entwicklung, besonders im ländlichen Raum, verdient gemacht und zwei Jahre lang seine Ideen und sein reiches Netzwerk in den Diözesanausschuss Nachhaltige Entwicklung eingebracht hat, hat der Ausschussvorsitzende Dieter Schmid Klaus Köhle aus Aalen gewürdigt. Nachruf

Ökologische Power hinter der Kirchenmauer

Von und an "Orten nachhaltigen Handelns" lernen kann man hervorragend im bayerischen Kloster Benediktbeuern - so das Fazit der Teilnehmer an der Energie-Exkursion der Akademie und des Nachhaltigkeitsausschusses Rottenburg-Stuttgart.
Erfahren Sie mehr im Blog des Akademie-Forums Grenzfragen

Tipps

Dossier Klimawandel und humanitäre Notlagen
Was hat das Klima mit der Flucht zu tun? Ist Klimaschutz eine soziale Aufgabe? Was macht die Weltklimakonferenz? Ein interessantes Dossier von Caritas international zeigt die Zusammenhänge auf.

 

Im Rahmen der Verleihung des Franziskuspreises hat Bischof Gebhard Fürst den Vorsitzenden des Diözesanausschusses „Nachhaltige Entwicklung“ Dieter Schmid mit der Franziskusmedaille ausgezeichnet. Dieter Schmid ist in der vierten Amtsperiode Mitglied des Diözesanrats und Vorsitzender des Diözesanausschusses Nachhaltige Entwicklung. In dieser ehrenamtlichen Funktion habe er wertvolle Impulse zur Entwicklung von Nachhaltigkeit und Klimaschutz in der Diözese gegeben und sich mit großem persönlichen Einsatz als Anwalt für die bedrohte Schöpfung eingesetzt, so Bischof Fürst. Weiterlesen

Der Klimazug fährt weiter ...

Ein "Bündnis für Klimagerechtigkeit" haben die evangelischen Landeskirchen und katholischen Diözesen in Baden-Württemberg geschlossen. Sie verstehen ihr Engagement im Bereich Umweltschutz und erneuerbare Energien als weltkirchliche Solidarität. Denn Klima ist Weltklima, und Klimawandel kennt keine Nationalgrenzen. Der ideelle Ausgangspunkt dieser Initiative war die gemeinsame Reise im "Klimazug" nach Paris zur UN-Klimakonferenz 2015.
Nachhaltiges Engagement unterstützen - Strategietag

Nachhaltigkeit? Geht's ein bisschen genauer?

Seit fast 15 Jahren treibt der Diözesanausschuss "Nachhaltige Entwicklung" nachhaltiges Bewusstsein und Handeln in allen Bereichen der Diözese voran. Aber was versteht er eigentlich unter Nachhaltigkeit? Welche Ziele verfolgt er gerade konkret? Was hat er bisher erreicht? Hier finden Sie Antworten:
Perspektiven 2016 - 2021  
Unser Verständnis von Nachhaltigkeit
» Tätigkeitsberichte  

UN-Agenda 2030 und "Laudato si"

Die Kirche hat zahllose Möglichkeiten, sich für weltweite Gerechtigkeit und Schöpfungsfreundlichkeit einzusetzen - und sie kann dabei auf viele Verbündete setzen. Die UN-Agenda 2030 und die Enzyklika "Laudato si" geben eine hilfreiche Orientierung, meint Gertrud Casel von Justitia et Pax.
Vereint in der Sorge um unser gemeinsames Haus, die Schöpfung (Gertrud Casel)
Statement des Vorsitzenden des DA Nachhaltige Entwicklung (Dieter Schmid)
Gesamtausgabe des Weltkirche-Magazins "Der geteilte Mantel" 2017

Interview: Der Wächter der Nachhaltigkeit

Der Rundfunkbeauftragte des SWR Rheinland-Pfalz und ehemalige Diözesanrat unserer Diözese Uwe Beck hat in einem Interview den Vorsitzenden des Diözesanausschusses Nachhaltige Entwicklung, Dieter Schmid, zu seinem Antrieb und seinen Zielen in Sachen Nachhaltigkeit befragt.
Zum Interview     Statement Dieter Schmid