Der Diözesanrat vertritt die 1,85 Millionen Katholiken und Katholikinnen der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Nur in der Diözese Rottenburg-Stuttgart vereint der Diözesanrat drei Gremien in einem:

  • Als Pastoralrat berät der Diözesanrat den Bischof und die Diözesanleitung in pastoralen Fragen und bei der Errichtung wichtiger diözesaner Einrichtungen. Er fördert die Arbeit in anderen kirchlichen Gremien und Organisationen und entsendet Vertreter_innen u. a. in überdiözesane Gremien.
  • Als Katholikenrat vertritt der Diözesanrat "die Basis". Er kann im Namen der Katholik_innen der Diözese kirchenintern und öffentlich Stellung beziehen.
  • Als Kirchensteuervertretung entscheidet der Diözesanrat über Höhe und Verwendung der Kirchensteuer in der Diözese. Er beschließt den Diözesanhaushalt einschließlich der Zuweisung von Kirchensteuermitteln an die Kirchengemeinden.

"Ein Abbild der Diözese" soll der Diözesanrat sein, durch seine Beratungen gemeinsam mit dem Bischof und unter dessen Vorsitz die Einheit in der Diözese fördern und effizient arbeiten. Gemäß diesen Grundsätzen seines Gründers Bischof Dr. Carl Joseph Leiprecht (Amtszeit 1949 - 1974) engagieren sich rund 75 demokratisch bestimmte Ehrenamtliche gemeinsam mit dem Priesterrat, dem Bischof, dem Generalvikar und beratenden Mitgliedern aus dem Bischöflichen Ordinariat für ein lebendiges Glaubensleben und eine lebenswerte Gesellschaft in der württembergischen Diözese. Mehr

Erleben Sie den Diözesanrat Rottenburg-Stuttgart und erfahren Sie, warum er dem Bischof der Diözese so wichtig ist:

Begleiten Sie zwei neue Diözesanratsmitglieder in ihrem besonderen Ehrenamt: