Zwei neue Gesichter in der Geschäftsstelle

In die Geschäftstelle des Diözesan- und Priesterrats sind zwei neue Ansprechpartnerinnen eingezogen. Ines Szuck ist seit Anfang März als neue Referentin für Öffentlichkeitsarbeit an Bord und Gabriele Kisselmann verstärkt seit dem 1. April 2021 den Sekretariatsbereich.

Porträtfotos von Gabriele Kisselmann, neue Sekretärin und Ines Szuck, neue Referentin für Öffentlichkeitsarbeit in der Geschäftsstelle des Diözesanrats
Zwei neue Gesichter in der Geschäftsstelle des Diözesanrats: Gabriele Kisselmann (li.), neue Mitarbeiterin im Sekretariatsbereich und Ines Szuck (re.), Referentin Öffentlichkeitsarbeit beim Diözesanrat

Gabriele Kisselmann - Zeit für eine Veränderung

Nach 30 Jahren als Krankenschwester wollte Gabriele Kisselmann sich verändern, etwas Neues, Anderes wagen. Seit dem 1. April unterstützt sie nun das Team der Geschäftsstelle der Diözesanen Räte und betritt damit berufliches Neuland. Wobei - so neu
ist es gar nicht. Im Laufe ihres Berufslebens hatte sie bereits mit vielfältigen Elementen der Büroarbeit, wie dem Organisieren und Dokumentieren von Arbeitsabläufen, zu tun. Ebenso waren die Vorbereitung und Durchführung von Schulungen Teil ihres
Aufgabengebietes. In der Geschäftsstelle kann sie diese Erfahrungen gut mit einbringen. Denn auch hier gehören die Terminkoordinierung sowie die Organisation der Vollversammlungen, Ausschusssitzungen und Tagungen gemeinsam mit dem Geschäftsführer zu ihren Aufgaben.
„Die Idee, in der katholischen Kirche sowohl ehrenamtlich als auch hauptamtlich mitzuwirken, begeistert mich“, erklärt Gabriele Kisselmann ihre Motivation. Und dass sie zuverlässiges sowie eigenverantwortliches und selbständiges Arbeiten im Sekretariatsbereich kann, hat sie mit dem erfolgreich absolvierten Praktikum im Pfarrbüro ihrer Heimatgemeinde schon gezeigt.

Ines Szuck - weil Kirche viel mehr ist...

Die ersten spannenden Wochen und das Kennenlernen auf meist digitalen Wegen hat Ines Szuck schon hinter sich. Denn sie verstärkt bereits seit dem 1. März die Geschäftsstelle. Als neue Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim Diözesanrat ist sie
verantwortlich für die interne und externe Kommunikation der Katholikenvertretung und des Priesterrats.
Aufgewachsen am Bodensee, studierte sie nach dem Abitur zunächst Design. Bevor es sie nach einigen Jahren im Beruf erneut auf die Schulbank zog und sie an der Universität
Hohenheim Journalistik studierte. Bereits während ihres Studiums begann sie bei der dpa Deutsche Presseagentur in Stuttgart zu arbeiten, erst als Frührecherche, später in der Redaktionsassistenz. Nach rund zehn Jahren im tagesaktuellen Nachrichtengeschäft suchte sie neue berufliche Herausforderungen.
Danach gefragt, weshalb ausgerechnet Kirche, antwortet Ines Szuck: „Weil Kirche viel mehr ist als die negativen Schlagzeilen.“ Als Verantwortliche für die interne sowie externe Kommunikation der Diözesanen Räte möchte sie Entwicklungen in die Öffentlichkeit tragen, Transparenz schaffen und Menschen die positiven Seiten von Kirche vermitteln.