Die Ratspräsidentschaft und die Kirchen

Zu einer Video-Diskussion über die Position der Kirchen in der EU-Ratspräsidentschaft Deutschlands lädt der Diözesanrat am 8. Dezember ein.

02. Dezember 2020. Wie bringen die Kirchen ihre Positionen in die EU-Politik ein und wie wird die deutsche EU-Ratspräsidentschaft wahrgenommen? Über diese und weitere Fragen soll bei der Online-Veranstaltung am 8. Dezember von 19 bis 21 Uhr gesprochen werden. Die Veranstaltung findet über "Webex" statt und wird organisiert vom Diözesanrat der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Kooperation mit dem Europa-Zentrum Baden-Württemberg und dem Ministerium der Justiz und für Europa in Baden-Württemberg.

Auf dem virtuellen Podium sitzen Katrin Hatzinger, Leiterin des Brüssler Büros der Evangelischen Kirche Deutschlands, Oliver Thomas Rau vom Referat "Gesellschaftliche und soziale Fragen" der Deutschen Bischofskonferenz und Professor Dr. Clemens Ladenburger vom Zentralkomitee deutscher Katholiken. Das Gespräch moderieren Dr. Stefan Meißner, Vorsitzender des Europa-Ausschusses im Diözesanrat Rottenburg-Stuttgart und Nils Bunjes vom Europa-Zentrum Baden-Württemberg.

Auf Grundlage welcher Argumente und Werte wird in Europa wie entschieden?

Mitten in der Pandemie blockieren Ungarn und Polen den EU-Haushalt und damit Gelder, die als Corona-Soforthilfe gedacht sind. Die Staaten fürchten stärkere Kontrollen für ihre Rechtsstaatlichkeit. Wie soll die EU sich verhalten? Ungarn und Polen rausschmeißen? Zwangsvollstreckungen in den Ländern auf den Weg bringen, um das Geld einzutreiben? Einfach weitermachen?

"In dieser Krisensituation", sagt Dr. Stefan Meißner, "ist es für alle Beteiligten brennend interessant, auf Grundlage welcher Argumente und Werte in Europa wie entschieden wird." Der Diözesanausschuss Europa habe den Auftrag, prägende gesellschaftliche Gestimmtheiten in Europa festzumachen und das Verhalten der christlichen Kirchen dazu in den Blick zu nehmen. "Deshalb fragen wir: Wie verhalten sich die Verantwortlichen in Europa angesichts der gegenwärtigen Provokationen? Was für eine Figur macht dabei die deutsche Ratspräsidentschaft? Haben kirchliche Positionen Eingang in die aktuelle EU-Politik gefunden? Auf welchem Weg?"

Eine Anmeldung ist erforderlich

Die Veranstaltung findet über die Anwendung "Webex" statt. Wer Interesse hat, muss ich mit einer Nachricht an die E-Mail-Adresse anmeldung@europa-zentrum.de anmelden und erhält dann einen Zugangslink zugeschickt.