In memoriam

Von 1975 bis 2007 gehörte Georg Seif dem Diözesanrat an. Am 13. Juli ist der frühere Bürgermeister von Achstetten verstorben.

Bereits in der zweiten Amtsperiode des Diözesanrats wählten die Kirchengemeinderäte des damaligen Dekanats Laupheim den Achstettener Bürgermeister Georg Seif als ihren Laienvertreter in den Diözesanrat. Die Diözesanratsmitglieder ihrerseits wählten ihn gleich in den Finanzausschuss und den Bauausschuss der Diözese. Im Bauauschuss übernahm er Verantwortung als stellvertretender Vorsitzender. In den nächsten fünf Amtsperioden gehörte der Träger des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse und des Silvesterordens durchgängig dem Finanzausschuss an und von 1997 bis 2002 der Ausgleichstockkommission.

Als sachkompetenten Berater und feinen, vornehmen und zugleich bescheidenen Menschen und gläubigen Katholiken behalten Diözesanleitung und Diözesanrat Georg Seif in dankbarer Erinnerung.

Gott öffne ihm die Tür zum ewigen Leben!