Gutes Wohnen für alle

Mit vereinten Kräften bezahlbaren und lebenswerten Wohnraum schaffen - so geht's ...

Sechzig Personen aus Verbänden, Kirchengemeinden und anderen Institutionen informierten sich beim Fachtag Bezahlbarer Wohnraum am 18. Mai im Stuttgarter Haus der Wirtschaft über Möglichkeiten des Bauens und Wohnens, über Mehrgenerationenhäuser, genossenschaftliches Bauen, Formen der Bürgerbeteiligung und nicht zuletzt finanzielle Fördermöglichkeiten wie den diözesanen Förderfonds „Bezahlbarer Wohnraum“. "Es war richtig elektrisierend, wieviel Austausch, Tatendrang und Kompetenz da an den Tischen stand", zeigte sich die Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft katholischer Organisationen und Verbände, Sarah Kubin-Scharnowksi (ako), begeistert, die die Veranstaltung federführend organisierte. 

Diözesanratssprecher Johannes Warmbrunn verwies in der Frage der Schaffung bezahlbaren Wohnraums auf die besondere Verantwortung kirchlicher Akteure: „Wer etwas geben kann, sollte überlegen, wie er es für andere einsetzen kann!“ Peter Beck, Fachberater für Bürgerbeteiligungen und ebenfalls Mitglied im Diözesanrat, betonte außerdem, dass es beim Thema bezahlbarer Wohnraum mitnichten immer um den Neubau von Wohnungen gehe. Ganz wesentlich sei es, „bereits bestehenden Wohnraum besser zu nutzen beziehungsweise überhaupt zu nutzen.“

Den Fachtag hatten die ako, der Diözesancaritasverband, der diözesane Familienbund der Katholiken und der Diözesanrat gemeinsam veranstaltet. Die Präsentationen der Referent_innen sind, stehen auf der Website der ako zur Verfügung.

Fotos: ako