Schülerwettbewerb zum Martinsjahr


In unserem heutigen Streben nach Orientierung, richtigen Wertmaßstäben und politischer Klugheit kann der angehende Europäer Martin von Tours ein wichtiges Vorbild sein. Dem Wettbewerb „Martin bewegt Europa“ wünsche ich neue, interessante Denkanstöße, einen wertvollen Austausch und den Schülerinnen und Schülern viel Spaß bei der kreativen Gestaltung ihrer Aufgabe!

                                                                          
                                                        Winfried Kretschmann
                Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg
                                              Schirmherr des Wettbewerbs


Foto: Staatsministerium

Wer kennt ihn nicht, den heiligen Martin, der seinen Mantel mit dem Bettler teilt! Heute, wo das friedliche Miteinander in Europa und weltweit "auf den Prüfstein gestellt wird" (Grußwort des Schirmherrn Ministerpräsident Kretschmann), ist dieser Martin eine spannende Gestalt:

  • Vor 1700 Jahren geboren war der Soldatensohn auf der Suche nach seinem Platz im Leben quer durch Europa unterwegs.

  • Europa wurde auch damals von Umbrüchen, Einigungen und Spaltungen durchgerüttelt.

  • Mit seinen klaren Wertvorstellungen und seiner überzeugenden Nächstenliebe über soziale Grenzen hinweg kann Martin heute Vorbild sein.

Was würde er zum heutigen Europa sagen? Wie würde sich seine Rede vor dem heutigen Europaparlament anhören? Was würde er von Politikern fordern, was würde er ihnen raten, was würde er den EU-Bürger/innen ins Stammbuch schreiben? Wie würde es ihm, dem Mantelteiler, gelingen, Europa vor einer Teilung zu bewahren?

Das wollen wir von euch wissen: von den Schülern und Schülerinnen ab der 9. Klasse.
Die besten Ideen gewinnen - beim Wettbewerb zum Martinsjahr.