Katholikentag 2022

Der Katholikentag kommt nach Stuttgart! Das ZdK hat die Einladung von Bischof Gebhard Fürst angenommen.

Stuttgart ist Gastgeber des 102. Deutschen Katholikentags vom 25. bis 29. Mai 2022. Das hat das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) beschlossen. 

"Die Diözese Rottenburg-Stuttgart wird alles tun, ein guter Gastgeber für die Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland zu sein", versprach Bischof Gebhard Fürst dem für den Katholikentag verantwortlichen Laienrat, "wir freuen uns schon sehr auf den Katholikentag 2022!“

Diözesanratssprecher Johannes Warmbrunn betonte in seiner Rede im ZdK, dass der Diözesanrat Rottenburg-Stuttgart noch keine Gelegenheit hatte, zur Gastgeberrolle Stellung zu beziehen oder die finanzielle Beteiligung der Diözese festzulegen. Bis zur Entscheidung des ZdK wollte man Vertraulichkeit wahren. Allerdings hätten sich der Geschäftsführende Ausschuss und der Finanzausschuss in nicht-öffentlichen Sitzungen mit der Thematik befasst und würden dem Diözesanrat bei dessen bevorstehender Sitzung am 30. November die Zustimmung sowie eine entsprechende finanzielle Rückstellung empfehlen. Warmbrunn sagte, er selber freue sich auf den Katholikentag in Stuttgart, und versicherte: "Die schöne, gastfreundliche und weltoffene Landeshauptstadt Stuttgart bietet ausgezeichnete Bedingungen, die in Gottes Schöpfung angelegte Vielfalt mit Menschen aus 170 Nationen zu feiern. Sowohl die Region Stuttgart, als auch die Diözese Rottenburg-Stuttgart leisten Beispielhaftes im Miteinander der Kulturen und Religionen, sei es hier vor Ort oder in den Hilfsgebieten aller Kontinente. Wir können in Stuttgart hervorragend den Blick auf eine an Verschiedenheit reiche Gesellschaft richten und gleichzeitig die Frage stellen, wie wir innerhalb unserer katholischen Kirche das Miteinander der Kulturen gestalten. Ich habe nicht die geringsten Zweifel, dass die Stuttgarter Katholikinnen und Katholiken mit ihrem herausragenden Engagement alles tun werden, um dem Katholikentag Format und Rahmen in angemessener Weise zu geben."

„Ich freue mich, dass - nach sehr guten Gesprächen mit Bischof Dr. Gebhard Fürst als unserem langjährigen Geistlichen Assistenten des ZdK, mit der Stadt Stuttgart und mit dem Land Baden-Württemberg - Bischof Fürst gemeinsam mit Johannes Warmbrunn, dem Vorsitzenden des Diözesanrates, die Vollversammlung nach Stuttgart eingeladen hat“ erklärte ZdK-Präsident Thomas Sternberg. „Unsere Vollversammlung hat diese Einladung einstimmig und mit großer Begeisterung angenommen. Ich danke dem Bischof und den Gläubigen in seinem Bistum sehr herzlich, dass sie nach dem Katholikentag 2004 in Ulm erneut bereit sind, Gastgeber für den einen Katholikentag zu sein. Wir haben damit eine klare und langfristige Perspektive für die Zeit nach dem 3. Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt. Wir freuen uns darauf, in Stuttgart, einer modernen, interessanten Stadt mit großer Tradition zu Gast zu sein und danken der Stadt für ihre Unterstützungsbereitschaft.“

Für die Vorbereitung und Durchführung sprach Martin Schairer, Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, am Samstag, dem 24. November, seine Unterstützung aus. Er sagte: „Stuttgart heißt alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Katholikentags willkommen. Ich freue mich sehr, dass Stuttgart Gastgeberin dieses Großereignisses werden soll. Das zeigt auch, dass Stuttgart als weltoffene Stadt wahrgenommen wird.“ Dass Stuttgart solche Events gut ausrichtet, habe die Stadt bei anderen Großveranstaltungen wie der Fußballweltmeisterschaft 2006 oder dem Deutschen Evangelischen Kirchentag im Jahr 2015 bewiesen, so Schairer. Und weiter: „Gemeinsam mit der Diözese Rottenburg-Stuttgart und allen Besuchern werden wir eine fröhliche und sichere Veranstaltung feiern.“ Ob und in welcher Höhe die Stadt die Veranstaltung finanziell fördert, hierüber entscheidet der Gemeinderat noch.

Alle zwei Jahre veranstaltet das Zentralkomitee der deutschen Katholiken einen Katholikentag. Schauplatz ist jeweils eine andere Stadt in einem anderen Bistum. 2018 war der 101. Deutsche Katholikentag zu Gast in Münster. Zuvor fand er in Leipzig (2016), Regensburg (2014) und Mannheim (2012) statt.